SCHNELL ABNEHMEN – gesund, ohne Diät, ohne Hungern, ohne Jo-Jo Effekt

Egal, ob Sie männlich oder weiblich, jung oder älter sind.
Die Wahrheit über schnell abnehmen bleibt immer dieselbe.
Alle Diäten verlieren ihre Wirkung – spätestens, wenn sie zu Ende sind.
Es sei denn, sie leiten in eine dauerhaft gesunde Ernährung über und verraten auch die anderen unverzichtbaren Geheimnisse für einen sexy Körper, sprühende Vitalität und tolle Lebensqualität.

Die Wahrheit ist – Wer gesund abnehmen und schlank bleiben will, muss seinen Lebens-Stil ändern – Punkt.

Aber keine Angst! So schlimm ist das nun auch wieder nicht. Das Ergebnis ist es wert. Schließlich lösen wir alle unsere Hauptprobleme auf einen Streich.

  1. Übergewicht als Auslöser der häufigsten Zivilisationskrankheiten, wie Bluthochdruck, Diabetes Typ 2, Schlaganfall und Herzinfarkt

  2. Falsche Ernährung als Räuber unserer Lebensenergie

  3. Bewegungsmangel als Ursache für die Verkümmerung unserer Muskeln

  4. Stress als Grund für die Schädigung unseres Organismus

Wer also die folgenden vier Regeln für eine bewusste Gewichtsreduktion beachtet, wird automatisch eine spürbar höhere  Lebensqualität gewinnen.

Eins ist sicher. Diese vier Regeln bedingen sich gegenseitig wie die vier Jahreszeiten – eine wird ohne die anderen nicht funktionieren.

Regel 1:

Wille – Entwickeln Sie den unumstößlichen Willen, Ihr Gewichtsziel zu erreichen und zu behalten und ein besseres Leben zu führen.

Regel 2:

Bewusste Ernährung – Verändern Sie Ihren Speiseplan und Ihre Essgewohnheiten und lernen Sie die vielfältigen Möglichkeiten kennen, sich mit leckeren Mahlzeiten und Snacks satt zu essen und trotzdem schlank zu werden/zu bleiben. Dabei sind sogar hin und wieder kleine Sünden erlaubt.

Regel 3:

Bewegung – Bauen Sie intelligent mehr Bewegung und etwas sportliche Betätigung in Ihre Tages- und Wochenroutine ein, ohne dafür extra Zeit aufzuwenden. Selbst im Auto und im Bett kriegen Sie Po- und Bauchfett weg - Sie werden staunen!

Regel 4:

Entspannung – Zeigen Sie den täglichen Stress-Makern die rote Karte und verlieben Sie sich in die kleinen Tricks für Harmonie und Entspannung von früh morgens bis spät abends!

Lesen Sie bitte unbedingt auch unsere weiterführenden Artikel sowie unsere Buchempfehlungen:

– Schlank werden ohne Hungerdiät mit leckerem Essen: Fettverbrennungsofen von Robert Paulus

– Trainingsmethoden für einen schlanken Bauch: Die Wahrheit über Bauchmuskeln von Mike Geary

Gute Bezugsquellen für gesunde und großenteils unbehandelte Lebensmittel sowie natürliche Nahrungsergänzung sind

Bring mir Bio oder  Vitalingo

1 Comment »

JUP on Februar 28th 2012 in Abnehmen

Mit Nüssen Fett verbrennen?

Walnüsse, Mandeln, Cashews, Pekannüsse, Macadamianüsse, Pistazien als idealer Snack zur Fettverbrennung

Ein fettreiches Nahrungsmittel, das gut für Ihre Gesundheit ist und Ihnen beim Abnehmen hilft? Ja! Scheuen Sie nicht länger vor Nüssen zurück, sondern setzen Sie sie ganz oben auf Ihre Liste gesunder Schlank-Snacks!

Mandeln und Walnüsse sind am nährstoffreichsten, aber auch andere Nüsse sind gesund, Continue reading “Mit Nüssen Fett verbrennen?” »

No Comments »

JUP on Juni 26th 2012 in Abnehmen, Rezepte

Abnehmen – neue Rezepte

Vollkorn-Eierkuchen mit Holunderblüten

Vollkorn-Eierkuchen mit Holunderblüten

Eierkuchenteig:

1/2 l Milch
250g Vollkornmehl
2 oder 3 Eier
Salz
1 Messerspitze Backpulver
evt. wenig Stevia oder Zucker zum Süssen

10 Holunderblüten-Dolden

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verquirlen. Etwas öl oder Kokosfett in einem Tiegel erhitzen, eine Kelle Teig hineingeben und breit laufen lassen. Gewaschene und abgetropfte Holunderblüten-Dolden ohne Stiel leicht in den Teig drücken. Den auf der Unterseite goldgelben Eierkuchen wenden. Dafür am besten einen Teller auf den Tiegel stürzen und Tiegel mit Teller wenden. Dann Eierkuchen vom Teller in den Tiegel gleiten lassen und die andere Seite goldgelb werden lassen.
Dazu Apfelmussfruity (gemixte rohe Äpfel) oder Mandelsplitter mit Honig und Rosinen verrührt und abgeschmeckt mit etwas Zitrone reichen.

Guten Appetit

Thunfisch-Apfel-Kräuter-Salat

Tunfischsalat

Zutaten: für 4 Portionen

3 Dosen Thunfisch im eigenen Saft (195 g)
1 grosse Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 grosser Apfel
1 Bund Basilikum
1 Bund Rokula
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 Esslöffel Olivenöl (kalt gepresst)

Apfel und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Basilikum, Knoblauch und Rukola fein hacken. Vom Thunfisch den Saft abgiessen,  alles in eine Schüssel geben und vorsichtig unter Zugabe von Olivenöl vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit

Gute Bezugsquellen für gesunde und größtenteils unbehandelte Lebensmittel sowie natürliche Nahrungsergänzung sind

Bring mir Bio und  Vitalingo

Wenn Du Lust hast, dann schreibe einen Kommentar oder füge eins von Deinen Rezepten ein.

No Comments »

JUP on Juni 2nd 2012 in Rezepte

Bauchfett – kein guter Begleiter

Hast Du gewusst, dass die meisten Menschen heutzutage einfach zu viel Bauchfett haben? Zu allererst denkt man, dass ein Zuviel an Bauchfett einfach nur unansehnlich ist, es verdeckt die Bauchmuskeln und viele schämen sich, ihren nackten Körper zu zeigen –  in der Sauna oder im Freibad.

Was die meisten Leute nicht wissen ist, dass Ihr übermäßiges Bauchfett nicht nur unansehnlich, sondern auch  ein gefährlicher Risikofaktor für Ihre Gesundheit ist. Wissenschaftliche Studien belegen, dass bei Übergewicht vor allem das übermäßige Bauchfett so gefährlich ist.

ES GIBT ZWEI ARTEN VON FETT, DIE SICH IN DER BAUCHREGION BEFINDEN.

  1. Die eine Art, welche die Bauchmuskeln verdeckt, heißt subkutanes Fett und liegt direkt zwischen Haut und Bauchmuskeln.
  2. Die zweite Art  heißt viszerales Fett und liegt tiefer im Bauchraum zwischen den Muskeln und um die Organe.

Das viszerale  Fett spielt bei einigen Männern eine Rolle, da es für den “Bierbauch” verantwortlich ist, extrem hervorsteht und sich hart anfühlt, wenn man dagegen drückt.

Sowohl das subkutane Fett als auch das viszerale Fett sind ernsthafte Gesundheitsrisikofaktoren.  Beide erhöhen Dein Risiko an Herzkrankheiten,  Bluthochdruck, Schlaganfall, Diabetes, Schlafapnoe, verschiedenen Krebsarten und anderen degenerativen Erkrankungen.

Viszerales Fett ist besonders gefährlich, weil es anscheinend permanent entzündliche Moleküle  an unseren Körper abgibt.

FAZIT: SCHNELL ABNEHMEN – BESONDERS AM BAUCH

Wer sich um die Qualität seines Lebens  und die seiner Lieben sorgt, sollte der Reduzierung von Bauchfett oberste Priorität einräumen. Ein schöner Nebeneffekt zur spürbaren Verbesserung der Gesundheit ist natürlich, dass sich die Figur verbessert und bei entsprechendem Training  der Six-Pack sichtbar wird.

Was beseitigt also das Bauchfett nachhaltig bzw. wie bekommt man das Bauchfett weg? Zu allererst muss man wissen, dass es ganz sicher keine “Null Komma Nichts” Lösung  gibt. Es gibt keine Pillen oder andere Zusätze, die helfen werden,  Bauchfett schneller zu verlieren. Auch keine von diesen lustigen Bauchmuskelrollern, Gürteln und anderen nutzlosen Vorrichtungen  werden Dir helfen, Dein Bauchfett loszuwerden.  So funktioniert es halt nicht!

Die einzige Lösung  Bauchfett nachhaltig zu verlieren ist, auf eine gesunde Ernährung mit natürlichen, unbehandelten Lebensmiteln umzustellen und diese mit einem sauber konzipierten Übungsprogramm zu kombinieren, damit die nötigen Hormone und der Stoffwechsel stimuliert werden. Beides, sowohl die bewusste Ernährung als auch ein regelmäßiges Training sind wichtige Helfer, um das lästige Bauchfett ein für alle Mal loszuwerden.

Gute Bezugsquellen für gesunde und größtenteils unbehandelte Lebensmittel sowie natürliche Nahrungsergänzung sind

Bring mit Bio oder  Vitalingo

Eine Vielzahl an wirklich brauchbaren Übungs- und Ernährungsprogrammen bieten die Ebooks

Die Wahrheit über Bauchmuskeln von Mike Geary und Fettverbrennungsofen von Robert Paulus.

 

1 Comment »

JUP on Mai 29th 2012 in Abnehmen

Mit Bewegung ZWEIMAL so schnell abnehmen

Abnehmen ist mathematisch ganz einfach. Dabei gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten.

  1. Entweder Du führst Deinem Körper weniger Energie zu, als er verbraucht – das erreicht man über die Nahrungsaufnahme.
  2. Oder Du bringst Deinen Körper dazu, mehr Energie zu verbrauchen, als Du ihm zuführst – das erreicht man mit Bewegung und Sport.

Nachfolgend beschäftigen wir uns mit letzterem – dem Thema BEWEGUNG und SPORT.
Und wie wir damit ZWEIMAL so schnell am Bauch abnehmen . Continue reading “Mit Bewegung ZWEIMAL so schnell abnehmen” »

3 Comments »

JUP on März 31st 2012 in Bewegung

Satt essen – und abnehmen – mit tollen Rezepten

gesunde Lebensmittel

Wenn du abnehmen willst, achte nicht nur darauf wie viel, sondern was Du isst. Bei der Qualität der Lebensmittel gibt es große Unterschiede.
Qualitativ hochwertige Lebensmittel haben wertvolle Inhaltsstoffe mit:

– positiver Wirkung auf unseren Körper
– präventiven Effekten für unsere Gesundheit
– essenzieller Bedeutung, wenn unser Körper sie nicht selbst herstellen kann – sie also mit der Nahrung aufnehmen muss.

Hochwertige Lebensmittel sollten vorzugsweise nicht industriell verarbeitet sein, sondern in ihrer natürlichen Form Einzug in unsere Küche halten.

Der gesunde Einkaufszettel

Prinzipiell sollten unsere Einkaufszettel etwa so aussehen:
(in Anlehnung an die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung)

  1. Getreide, Getreideprodukte und Kartoffeln als Basis einer vollwertigen Ernährung
    – Tipp: Roggen-Vollkornprodukte, Schrotbrot, Naturreis, Haferflocken, Müsli ungesüßt, Pellkartoffeln, Süßkartoffeln
  2. Gemüse und Salat (tägl. drei Portionen roh oder schonend zubereitet)
    – Tipp: alle Salate, frische Kräuter, frisches Gemüse, wie Karotten, Tomaten, Auberginen, Zucchini, Pilze sowie Trockenbohnen, -Linsen, – Erbsen, grüne Bohnen
  3. Obst und Nüsse (tägl. zwei Portionen möglichst frisch)
    – Tipp: Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Grapefruit, frische und getrocknete Aprikosen, Mandeln, Walnüsse
  4. Getränke (mind. 1,5 Liter pro Tag, wobei nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen Kaffee und Schwarztee mitgezählt werden dürfen)
    – Tipp: Wasser, Kräutertees, frisch gepresste Säfte, Säfte ohne Zuckerzusatz möglichst als Schorle
  5. Milch, Milchprodukte
    – Tipp: möglichst frisch oder aus Rohmilch hergestellt, möglichst Bio/von überwiegend grasgefütterten Tieren; Joghurt, Quark und Frischkäse mit Obst und/oder Nüssen mischen
  6. Fleisch, Fisch, Eier
    – Tipp: möglichst Bio oder von Tieren, die in ihrer natürlichen Umgebung aufgewachsen sind mit Futter, wie es von der Natur vorgesehen ist sowie Wild
  7. Fette und Öle
    – Tipp: 70 bis 90 g pro Tag liefern ausreichend lebensnotwendige essentielle Fettsäuren; Hände weg von Margarine und Transfetten – verwende Olivenöl, Leinöl, Kokosfett und Butter

Bitte lies auch unsere weiterführenden Artikel „Fettabbau-Geheimnisse“,  „Fett Essen-Macht Nicht Fett“ und „SCHNELL ABNEHMEN – gesund, ohne Diät, ohne Hungern, ohne Jo-Jo Effekt“

Mach es Dir einfach und besorg Bioprodukte übers Internet.
Klicke hier: Bring mir Bio oder  Vitalingo

Obwohl jeder Schritt zu Fuß etwas bringt, stellt Bewegung und Sport nur eine Komponente zum Abnehmen dar. Die andere ist zweifelsfrei die Ernährung. Viszerales Fettgewebe – gefährliches Fett, dass vor allem die Verdauungsorgane im Bauchraum umhüllt – reagiert empfindlicher auf veränderte Essgewohnheiten als das Unterhautfett, schreibt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Wer also weniger Kalorien zuführt, bewirkt, dass der Körper bevorzugt die Energiespeicher im Bauch anzapft. Weniger Kalorien bedeutet vor allem, weniger Fett und weniger schnell verdauliche Kohlenhydrate – insbesondere Zucker – essen. Stattdessen eher Eiweiß und reichlich Obst und Gemüse, die neben Vitaminen auch die wichtigen Ballaststoffe enthalten.

Tolle Rezepte zum Abnehmen

Frühstück

  1. Flocken – Müsli
    1 Tasse Reismilch, Sojamilch oder Mandelmilch
    2 EL Vollkorn-Haferflocken
    2 EL Mandel-Stifte
    2 TL Honig
    1 TL Rosinen oder Cranberries
    1/2 Apfel
    1/2 Banane
    Zimt, Vanille, Zitronensaft nach Belieben
    Flocken, Mandeln und Rosinen mit der “Milch” mischen. Apfel waschen und mit der Schale ins Müsli reiben. Banane in Würfel schneiden, dazugeben. Mit Honig und beliebigen Gewürzen abschmecken.
  2. Rührei mit Tomaten
    3 Eier
    1-2 Tomaten
    1 kl. Zwiebel
    Oliven- oder Kokosöl
    Salz, Pfeffer
    Sonnenblumenkerne, Schnittlauch
    Zwiebel in Ringe oder Würfel schneiden und im Öl anschwitzen. Eier (ggf. mit etwas Milch) verrühren, dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles wenden und bei mittlerer Hitze goldgelb fertigbraten. Auf Teller servieren und mit leicht angerösteten Sonnenblumenkernen und Schnittlauchröllchen garnieren.
  3. Toastbrot mit Mandel-„Nutella“
    2 Scheiben Roggen-Vollkornbrot
    4 TL Mandelmus
    1 TL Naturhonig
    1 TL Kakaopulver
    1 MS (Messerspitze) Vanillemark oder Vanillin-Zucker
    1 MS Salz
    Brot toasten. Alle anderen Zutaten zu einer Creme verrühren und als Aufstrich verwenden.

Mittagessen

  1. Back-Ei (4 Portionen)
    4 Eier
    100 g Parmesan gerieben
    4 EL Sahne
    1 EL Butter
    Salz, Pfeffer
    ½ Bund Schnittlauch
    Eier sorgfältig trennen und jedes Eigelb in eine separate Tasse geben. Das Eiklar steif schlagen, Salz und Pfeffer unterziehen und in 4 ausgebutterte feuerfeste Schalen verteilen. Mit einem Esslöffel eine Vertiefung in die Masse drücken und je ein Eigelb hineingleiten lassen. Die Sahne mit dem Schnittlauch vermischen und um die Eigelb gießen – nicht darüber! Parmesan darüber streuen und bei 220° C 8-10 min. backen. Das Eigelb sollte noch leicht flüssig sein. Sofort servieren!
  2. Chili Con Carne (4 Portionen)
    400 g Rinderhack
    850 ml Rote Bohnen (2 Dosen)
    1 große Zwiebel
    1 Chili-Schote
    100 g Tomatenmark (keinen Ketchup!)
    20 g Edelsüßpaprika
    Salz, Pfeffer
    2 EL Olivenöl
    ½ l Wasser
    Die Zwiebel würfeln und in Olivenöl glasig schwitzen. Edelsüßpaprika zugeben und beim Anschwitzen mit der Zwiebel vermischen. Das Rinderhack zugeben und unter Rühren scharf anbraten. Tomatenmark, kleingehackte Chili (vorher vom Kernhaus befreien) und Bohnen zugeben, Wasser auffüllen und alles sorgfältig vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch 8 min. köcheln.
  3. Speckscholle mit Süßkartoffeln (4 Portionen)
    4 Schollenfilets
    50 g Speck
    2 EL Kokosöl
    4 Süßkartoffeln
    400 g Champignons
    20g Butter
    1 Zwiebel
    Salz, Pfeffer
    Avocado-Creme (Avocado, Salz, Pfeffer, 2 gepresste Knoblauchzehen, etwas Mandelmus, etwas Frischkäse, 1 TL Olivenöl, 1 Schuss Zitronensaft – glatt verrühren)
    Die Süßkartoffeln schälen und ca. 30 min. in Salzwasser kochen. Zwischenzeitlich den Speck in Kokosöl auslassen, die Schollenfilets zugeben, salzen und pfeffern und von beiden Seiten ca. 3 min. braten. Die Champignons in Scheiben schneiden, auf die in Butter angeschwitzten Zwiebelwürfel geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und 10 min. dünsten. Alles zusammen anrichten und mit Avocado-Creme garnieren.

Abendessen

  1. Sprossen-Omlett (4 Portionen)
    90 g Sprossen (z.B. Mungobohnen-Keime)
    300g Champignons
    2 Zwiebeln
    1 Bd. Schnittlauch
    2 EL Butter
    4 Eier
    4 EL lauwarmes Wasser
    Salz, Pfeffer
    Die gewürfelte Zwiebel in Butter gleichzeitig in 2 Pfannen glasig braten. Champignons in dünne Scheiben schneiden, zugeben und ohne Deckel dünsten. Inzwischen die Eier mit Wasser und Schnittlauch verquirlen und mit Salz und Pfeffer pikant würzen. Die Sprossen auf die Pilze geben, vorsichtig untermischen und heiß werden lassen. Die Eier darüber geben und die Omletts bei mittlerer Hitze stocken lassen.
  2. Tomaten-Zucchini-Auflauf mit Röstzwiebeln (4 Portionen)
    500 g Tomaten
    500 g Zucchini
    2 EL Butter
    2 EL Olivenöl
    2 große Gemüsezwiebeln
    2 Becher saure Sahne
    1 TL Zitronensaft
    1 Schuss Weißwein
    einige Tropfen Worcestersauce
    250 g geriebenen Emmentaler
    Salz, Pfeffer
    Eine Zwiebel würfeln, die andere in Ringe schneiden.
    Die Zucchini in 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit der Hälfte der Zwiebelwürfel im Olivenöl kräftig anschwitzen. Zwischenzeitlich die Auflaufform mit Butter ausfetten und anschließend mit den Zucchinischeiben und geviertelten Tomaten im Wechsel auffüllen. Die andere Hälfte der Zwiebelwürfel in Butter glasig schwitzen und mit Weißwein ablöschen. Die saure Sahne zugeben, vom Feuer nehmen und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Worcestersauce kräftig abschmecken. Den geriebenen Käse untermischen und alles auf dem Gemüse verteilen. Das Gratin bei 200° C im Backofen 25-30 min. garen, herausnehmen und mit den inzwischen goldbraun gerösteten Zwiebelringen garnieren.
  3. Bananenzwiebeln mit Putenstreifen (4 Portionen)
    4 Bananen (mögl. nicht vollreif)
    Saft von 1 Zitrone
    4 große Gemüsezwiebeln
    2 EL Butter
    1 EL Honig
    ½ Tasse Sojasauce
    Salz, Pfeffer, Chili
    150 g frische Putenstreifen
    150 g Butterkäse in Scheiben
    Die grob gehackten Zwiebeln in Butter unter ständigem Rühren braten. Bananenscheiben dazugeben, den Honig darüberträufeln und die Sojasauce zugießen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Chili kräftig abschmecken und mit den Putenstreifen belegen. Den Käse gleichmäßig darauf verteilen und bei 200° C 10-15 min. backen. Der Auflauf kann mit Früchten, wie Mandarinen, Kiwi, Ananas oder Erdbeeren toll garniert werden.

Snacks für zwischendurch
Ich empfehle mindestens 5 Mahlzeiten am Tag, weil der Blutzuckerspiegel dadurch nicht zu großen Schwankungen unterliegt und Heißhungerattacken ausbleiben. Die Zwischenmahlzeiten sollten vormittags gegen 10-11 Uhr und nachmittags gegen 15-16 Uhr eingenommen werden. Auch hierzu drei Beispiele.

  1. Smoothies (4 Portionen)
    1 Schälchen Erdbeeren (frisch oder gefrostet)
    2 Bananen
    4 Orangen
    2 Äpfel
    Alle Zutaten vorbereitet in einen Mixer geben.Wem der Saft zu dick erscheint, kann mit passenden und fertigen Obstsäften verdünnen. Kinder lieben es und bekommen so ihre tägliche Vitaminration. Man kann eigentlich alle Obst- und auch Gemüsesorten nehmen. Ideal in den Wintermonaten als Vitaminbombe.
  2. Schoko-Joghurt
    20 g bittere Schokolade (mind. 70 % Kakao)
    150 g Natur-Joghurt
    Schokolade (bei Zimmertemperatur) raspeln oder in kleine Stücke schneiden und mit dem Joghurt vermischen. Hierzu eignen sich auch Nüsse oder Beeren sehr gut.
  3. Nuss-Käse
    ½ Tasse Mandeln oder Walnüsse
    150 g Hüttenkäse
    1 EL Kokos- oder Reismilch
    Alles vermischen und während einer kleinen Pause genießen.Als Snack zwischendurch eignet sich natürlich auch einfach 1 Portion Obst oder Gemüse oder ½ Tasse Mandeln.

Zu jeder Mahlzeit empfehle ich 1 Portion frisches Obst/Gemüse oder 1 Glas frisch gepressten Obst-/Gemüse-Saft. Als Getränk Tee, Kaffee plus mindestens noch mal so viel Wasser. Nach neuesten Erkenntnissen sollte man für jedes Kilogramm Körpergewicht täglich 35 ml trinken.

Lesen Sie bitte unbedingt auch unsere weiterführenden Artikel sowie unsere Buchempfehlungen:

– Schlank werden ohne Hungerdiät mit leckerem Essen: Fettverbrennungsofen von Robert Paulus

– Trainingsmethoden für einen schlanken Bauch: Die Wahrheit über Bauchmuskeln von Mike Geary

4 Comments »

JUP on März 18th 2012 in Rezepte

Fettabbau – Geheimnisse hinter sieben Häuten und harter Schale

Zwei super Lebensmittel verdienen höchste Aufmerksamkeit, wenn es um gesunde Ernährung und Gewichtsreduktion geht. Heute kann man sich kaum vorstellen, dass in früheren Zeiten diese beiden Wunderwerke der Natur zu den Grundnahrungsmitteln gehörten.

Die Rede ist von – hätten sie das gedacht – Zwiebeln und Mandeln

Vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten und außergewöhnlich gute Wirkungen auf die Verdauung, den Stoffwechsel und das allgemeine Wohlbefinden, machen beide für eine bewusste, gesunde Ernährung  unentbehrlich.

Continue reading “Fettabbau – Geheimnisse hinter sieben Häuten und harter Schale” »

No Comments »

JUP on Februar 24th 2012 in Ernährung

Fett Essen – Macht Nicht Fett

Regelmäßig Fette zu essen, kann Sie tatsächlich schlanker machen, das heißt, so lange Sie in Maßen die richtigen Fette zu sich nehmen.

Die verschiedensten Informationen zum Thema Fett in der Ernährung führen zwangsläufig zu einer absoluten Verwirrung. Da gibt es Aussagen, dass fettarme und kohlenhydratreiche Kost dazu führt, Gewicht zu reduzieren und Herz- und Gefäßerkrankungen zu vermeiden. Andere wiederum argumentieren, dass fett- und eiweißreiche, kohlenhydratarme Ernährung der Schlüssel für einen gesunden, schlanken Körper ist. Profitgesteuerte Werbeagenturen geben diesem Durcheinander noch den Rest.

Continue reading “Fett Essen – Macht Nicht Fett” »

1 Comment »

JUP on Februar 23rd 2012 in Ernährung

Verjage Deinen Stress und Du kannst schnell und nachhaltig abnehmen!

Beim Autofahren lege ich mir statt Musik auch ´mal gern ein Hörbuch ein. Ich liebe Themen wie “bewusste Lebensweise” und natürlich “gesund und fit älter werden”. Auf einer wirklich guten CD hörte ich kürzlich eine schöne Beschreibung der Volksplage Stress.

„Stellen Sie sich vor, Sie jonglieren mit 2 Bällen. Dann setzen Sie sich Schritt für Schritt in Bewegung – Da wird die Sache schon schwieriger. Und nun laufen Sie mal los. Jetzt ist das Ganze nicht mehr beherrschbar. Stimmt´s!?“

Continue reading “Verjage Deinen Stress und Du kannst schnell und nachhaltig abnehmen!” »

No Comments »

JUP on Februar 11th 2012 in Entspannung

Jetzt schnell abnehmen. – Abnehmen, warum eigentlich?

schnell abnehmen

Warum wollen so viele Menschen abnehmen?
Mehr als die Hälfte der Deutschen sind zu dick.
Vor allem im Frühjahr mit Blick auf die bevorstehende Bade- und Gartensaison soll es nun möglichst schnell gehen mit dem Bauchfettwegzaubern. Continue reading “Jetzt schnell abnehmen. – Abnehmen, warum eigentlich?” »

2 Comments »

JUP on Februar 9th 2012 in Abnehmen